Der Stiftungsrat

Brigitt Küttel, Geschäftsführerin und Stiftungsgründerin

Brigitt Küttel (CV)
Präsidentin des Stiftungsrats

lic. iur., Rechtsanwältin, nach Stationen auf der Jugendanwaltschaft, am Gericht und bei einer Anwaltskanzlei seit 1996 im Stiftungssektor 

Schon als Jugendliche und junge Erwachsene war gemeinnütziges Engagement, damals in der Form von tausenden Stunden als Leiterin und Ausbildnerin in der Pfadibewegung Schweiz, aus meinem Leben nicht wegzudenken. ‚Try to leave this world a little better than you found it’ (Robert Baden Powell, Gründer der Pfadi) ist mir Wegweiser und Leitplanke. Später hatte ich das Privileg, meine Berufung mit der Arbeit für Non Profit-Organisationen zum Beruf machen zu können. Ich bin in einer Familie aufgewachsen, die stark geprägt war vom Einsatz für unsere Gesellschaft. Auch das hat dazu beigetragen, dass ich mich als Stifterin von Kyria (errichtet zu Ehren meiner Mutter Elisabeth Kopp) noch zusätzlich philanthropisch engagiere.

Beatrix Frei-Eigenmann

Wer im Leben viel Glück und Unterstützung erfahren durfte, hat oft das Bedürfnis, der Gesellschaft und besonders den Menschen, die weniger privilegiert sind, etwas zurückzugeben. Kyria bietet eine wertvolle Plattform, um Menschen, die Gutes tun wollen, auf möglichst unbürokratische Weise zu unterstützen und ihre Initiativen zu fördern. Persönlich war mir gemeinnütziges Engagement immer wichtig, und mit der Mitarbeit im Stiftungsrat möchte ich weitere Menschen dazu motivieren und ihre Ideen voranbringen.

Dr. Thomas Peter

seit 30 Jahren für gemeinnützige Organisationen und Anliegen engagiert

Ich engagiere mich für Kyria, weil hier Menschen zusammen kommen, die vieles verbindet: Der Wille und die Bereitschaft, Antworten auf die drängenden Fragen von heute und morgen zu suchen, die Leidenschaft und der Ehrgeiz, die Zukunft zu gestalten und Chancen zu nutzen (statt den Ängsten zu folgen) und die innere Verpflichtung, niemanden im Leben zurückzulassen.

Anton Schönbächler

Leiter Baumanagement & Fundraising, Albisbrunn Schul- und Berufsbildungsheim

Ich möchte Menschen, die bereit sind Vermögenswerte für Schwächere in unserer Gesellschaft zu spenden, insbesondere für Frauen und Kinder, mit Menschen und Projekten in Verbindung bringen, die auf diese Hilfe angewiesen sind.

Elisabeth Kopp
(16.12.1936 – 7.4.2023)

alt Bundesrätin

Ich engagiere mich für Kyria, weil sie als Dachstiftung ein zukunftsweisendes Modell ist und besonders, weil sie sich für Frauenförderung engagiert. 

Abschied von Elisabeth Kopp
In tiefer Trauer verneigen wir uns vor Elisabeth Kopp-Iklé, die seit der Gründung dem Kyria Stiftungsrat angehörte. Mit ihrem Engagement, mit ihrer Zivilcourage und ihrem Mut hat sie vorgelebt, was der Einsatz für Würde, Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit konkret bedeutet.

Wer Mut beweist, schafft nicht nur Orientierung und Inspiration. Er riskiert auch etwas. Man nimmt Anfeindungen in Kauf. Nicht nur für sich selbst, auch für die Familie. Und zwar ohne zu wissen, ob sich die mutige Tat überhaupt lohnt und Erfolg haben wird.

Längst nicht alle waren mit allem einverstanden, was Elisabeth Kopp-Iklé gesagt hat. Sie machte sich nichts aus schnellem Applaus, verlangte stattdessen Mitdenken, suchte Verbündete und die Öffentlichkeit. Um die Wahrheit auszusprechen, einen neuen Weg zu wagen, Unrecht zu beseitigen oder einer Übermacht die Stirn zu bieten. Auch und gerade in einer Zeit, in der Frauen längst nicht überall die gleiche Wertschätzung erlebten wie Männer.

Sichtbares mutiges Handeln hat immer eine unsichtbare Vorgeschichte. Diese Vorgeschichten sind es, die heuten allen jenen Mut machen können, die wegen Rückschlägen oder einem Gefühl der Ohnmacht kurz davorstehen, resigniert aufzugeben. Hier schliesst sich der Kreis zum Stiftungszweck der Kyria. Wir werden uns weiterhin mit aller Kraft für eine bessere Welt engagieren. Für eine Welt, in der Menschen ihr Schicksal selber in die Hand nehmen und die Natur mit Respekt behandeln. Dafür zu kämpfen lohnt sich. Das hat uns Elisabeth Kopp-Iklé eindrücklich gezeigt. Dafür sind wir ihr zutiefst dankbar.

Kyria Dachstiftung
Der Stiftungsrat